DE  EN

Gut organisiert!

CIRSE Kongress 2016  –  10. -14.09.2016, Barcelona    

Mit zwei Worten lässt sich der CIRSE Kongress 2016 beschreiben: Gut organisiert! Und das betrifft nicht nur die professionelle technische und inhaltliche Planung, sondern auch die Präsentation der wissenschaftlichen Inhalte vor, während und direkt nach dem Kongress.

Eindrücke

Slideshow

 

Schon im Vorfeld wurde schnell klar, dass die medizinische Fachgesellschaft CIRSE (Cardiovascular and Interventional Radiological Society of Europe) den nächsten Schritt der Digitalisierung ihres Kongresses gewissenhaft vorbereitet und mit einer Kommunikationskampagne unterstützt. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre, vor allem aber des letzten Jahres, hatte man gelernt und bot den Teilnehmern des Kongresses, aber auch allen angemeldeten Online-Nutzern erstmals sämtliche Inhalte des Kongresses als Live Webcasts und kurze Zeit später auch als vollständig durchsuchbare On-Demand-Webcasts in einer leistungsfähigen Mediathek an.

Damit präsentierte sich CIRSE zum ersten Mal in ihrer Geschichte ihren Mitgliedern und Teilnehmern komplett hybrid, also vor Ort in Barcelona und zusätzlich weltweit live und on-demand an jedem stationären oder mobilen Endgerät über das Internet.

Im wunderschön gelegenen Kongress-Center Barcelona bot sich für die Teilnehmer ein einheitliches und freundliches Erscheinungsbild, das sich auch in der Gestaltung der Webcast-Mediathek sowie der Darstellung der Vorträge fortsetzte. Der positive Eindruck des Ambientes deckte sich vollends mit der guten Service-Erfahrung der Online-Nutzer. Innerhalb von Minuten waren alle Vorträge des wissenschaftlichen Programms in der Webcast-Mediathek verfügbar und konnten frei durchsucht werden. Die Live-Kanäle waren nicht etwa nach Räumen, sondern nach Kategorien sortiert. Jeder Online-Nutzer konnte zu jeder Zeit einen Überblick über seine Interessensthemen bekommen und gezielt entweder live über das Internet den Vortrag ansehen oder ihn später in der Webcast-Mediathek wiederfinden.

Aus unserer Sicht als technischer Dienstleister stimmte bei diesem Kongress auch partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Fachgesellschaft, die gute Kommunikation mit den Ansprechpartnern der benachbarten Gewerke und den äußerst freundlichen Mitarbeitern des Kongresszentrums Barcelona.

Auch für die Industriepartner dürfte sich der digitale und hybride CIRSE Kongress ausgezahlt haben: durch unsere effiziente Produktionsweise konnten sämtliche Symposien dokumentiert und in einer Mediathek präsentiert werden. Einfacher erreicht man seine weltweite Zielgruppe kaum.

Ein Blick hinter den Vorhang mit meta-fusion

ECR 2016 – European Congress of Radiology 2106, 2. bis 6. März 2016 im ACV Wien, Österreich

Wir berichten mit kurzen, persönlichen Eindrücken direkt aus der Webcast-Produktion vom ECR 2016 in Wien.

Hier kommen Sie zu unserem YouTube Videokanal

Herzlichen Glückwunsch Welt!

Welt Klimakonferenz Paris 2015 - COP 21, CMP 11 – 30.11.2015 bis 13.12.2015

Am 12. Dezember 2015 wurde in Paris Geschichte gemacht. 196 Nationen einigten sich auf einen neuen Klimavertrag und einen verbindlichen Fahrplan, der die Welt vor allzu großer Erderwärmung bewahren soll. 

Sehen Sie hier die bewegenden und entscheidenen Minuten während der Beschluss-Verkündung.

Der "historische Moment" von Paris im On-Demand Webcast, bei 1:10 min.

Hier finden Sie alle 825 On-Demand Webcasts der Klimakonfenz.

Machen Sie mehr aus Ihren Kongressen.

ECC – European Cancer Congress 2015 – 25. – 29.09.2015, Wien

Ein echtes Highlight in 2015 war der ECC – European Cancer Congress in Wien. Und das nicht nur wegen der enormen Größe des Kongresses mit nahezu Zwanzigtausend Fach-Teilnehmern aus aller Welt, sondern auch deshalb, weil wir mit der ECCO (European CanCer Organisation) einen neuen Kunden gewinnen konnten, der unseren Ansatz der konsequenten Mehrfachnutzung von digitalen Kongressinhalten schätzt und teilt.

Eindrücke von der Produktion

Slideshow

So durften wir beim ECC mehr als 600 Einzelvorträge aus 15 parallelen Räumen als Directly On-Demand Webcasts unmittelbar nach den Vorträgen in unserer meta-fusion Extended Library präsentieren sowie einen Live Stream für Presse-Events anbieten.
Der besondere Service der medizinischen Gesellschaften ECCO und ESMO als Gastgeber des Kongresses lag darin, den Teilnehmern vor Ort maximalen Service im Zugriff auf sämtliche digitale Kongressinhalte zu bieten. So gab es auf den Teilnehmer-Badges denn auch Codes, die zum Abruf der Webcasts über die zugangsgeschützte Mediathek berechtigten.
Bei einem Kongress, der sich über bahnbrechende Ergebnisse in der Krebsforschung definiert, erhielt auch die begleitende Fachpresse einen besonderen Stellenwert und wurde exklusiv mit eigenen Zugängen über Webcasts immer auf dem Laufenden gehalten.

Bei unserer Produktionsweise mit einer Webcast-Zentrale vor Ort, konnten wir unseren Vorteil einer schlanken Produktion voll ausspielen: für Live und Directly On-Demand Webcasts aus 16 Räumen, inklusive einem Slide-Exchange-Operator, war von unserer Seite ein Team von nur 6 Personen notwendig. Und das wirkte sich natürlich auf die Wirtschaftlichkeit aus. Davon unberührt bleibt die vielfältige Nutzung der Webcasts: als Teilnehmer-, als Presse-Service, als e-Learning-Inhalt oder einfach dafür, um die hohe wissenschaftliche Qualität eines solchen Großkongresses wiederzugeben.

In unserer Extended Library kamen dann alle Webcasts zur vollen Geltung und konnten von den Teilnehmern in vielfacher Art gefiltert und durchsucht werden. Hauptaugenmerk wurde auf die Durchsuchbarkeit aller Folieninhalte und Rednerinformationen gelegt, die ein zielgenaues, schnelles Finden spezieller Inhalte ermöglichte: der Teilnehmer gelangte direkt an den Punkt der Präsentation, wo über den gefundenen Begriff gesprochen wurde.

All diese Service-Angebote stärkten den professionellen Ruf dieses größten europäischen Krebskongresses und schafften positive Erfahrungen der Teilnehmer mit dem Medium Internet und Webcast – auch in direkter Nutzung auf dem Kongress.

PS: Als Besonderheit für einen Kongress dieser Größe, haben wir die gesamte Produktion zusätzlich mit bemannten und geführten Kameras durchgeführt.

Service aus neuer Perspektive

ECR 2014 – European Congress of Radiology der ESR (European Society of Radiology) 6. bis 10. März 2014 im ACV Wien, Österreich

Nach fünf intensiven Tagen ging einer der weltweit größten medizinischen Kongresse, der ECR (European Congress of Radiology) in Wien zu Ende. Es wurden nicht nur das komplette Kongresszentrum Austria Center Vienna vom ECR bespielt, sondern sämtliche Vorträge und Symposien während des Kongresses auch live und für jeden kostenlos über das Internet gesendet. Unmittelbar danach waren diese Vorträge ebenfalls als Aufzeichnung verfügbar und bieten seitdem die Möglichkeit, komfortabel alle Kongressinhalte multimedial nachzubereiten und wissenschaftlich zu vertiefen.

Es wurden insgesamt über 1.800 Einzelvorträge aufbereitet und ausgeliefert:

 

Wie es funktioniert hat: Video-Interview: 2:29 min

Warum ist die Entscheidung des Veranstalters, einen kompletten Kongress live und frei verfügbar, sowie kurze Zeit später als Aufzeichnung zur Verfügung zu stellen so bemerkenswert? Erstens, weil es machbar und zweitens weil es sinnvoll ist!

Sinnvoll für den Veranstalter, da die Teilnehmer am Kongress es schlicht und einfach erwarten. Durch den Einzug von mobilen Endgeräten in den Alltag und die Gewöhnung an schnelle Echtzeit-Informationsbeschaffung über das Internet, ändert sich auch die Erwartungshaltung und der Dienstleistungs-Anspruch der Teilnehmer: sie sehen sich inzwischen mehr als Kunden anstatt als Besucher. Und die ESR behandelt sie wie Kunden, indem sie ihre Wünsche erfüllt und ihnen ein hohes Maß an Service bietet.

Dieser Service besteht darin, die Teilnehmer an einem Kongress nicht mehr wie gewohnt in tatsächlich anwesende und möglicherweise verhinderte Teilnehmer zu unterteilen, sondern den Kongress für alle an den Inhalten Interessierte zu begreifen. Das bedeutet, dass anwesende Kongressteilnehmer die Live-Übertragung eines Vortrages ansehen können, selbst wenn sie gar nicht im Vortragssaal sitzen. Das heißt aber auch, dass abwesende Teilnehmer an anderen Orten das Gleiche tun können – wo und wann immer sie wollen, nach dem Kongress, während der Reise und nach Rückkehr an ihre Heimatorte. Kurzum: Der Teilnehmerkreis am Kongress wird massiv erweitert und selbst anwesende Teilnehmer haben die Gewissheit, nichts mehr von dem zu verpassen, was sie wirklich interessiert.


meta-fusion GmbH
Mülheimer Freiheit 132
51063 Köln

 
 
 

Besuchen Sie uns auf